Tanz OWL | April bis Dezember 2017 | Bielefeld Detmold Gütersloh Herford Höxter Minden Paderborn

Detmold

Ansicht Detmold

TANZ OWL Detmold

Das Kulturteam der Stadt Detmold legt den Schwerpunkt der Tanzförderung in der Region Ostwestfalen-Lippe auf Tanz im öffentlichen Raum. Zeitgenössischer Tanz im öffentlichen Raum bezieht sich auf die architektonischen und räumlichen Möglichkeiten der Umgebung und tritt zu dieser in Beziehung. Die anwesenden Zuschauer_innen werden mit neuen Perspektiven, die Choreographien im öffentlichen Raum schaffen überrascht. Während des Tanzfestival ‚Movements‘ setzen sich Tänzer_innen und Choreograph_innen auf verschiedene Art und Weise mit dem sie umgebenden Stadtraum auseinander.

Neben den Tanztheater-Aufführungen werden Workshops mit Tänzer_innen der eingeladenen Gruppen für interessierte Laientänzer_innen angeboten, die, in diesen Workshops erarbeiteten Choreographien sind u.a. Elemente aus den aufgeführten Produktionen.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Festivals ‚Movements‘ ist die Auseinandersetzung mit Thema ‚Jugend‘. Was bedeutet es heute jung zu sein, wie stellen sich Jugendliche ihre Gegenwart und Zukunft vor. Mit den Aufführungen sollen insbesondere Jugendliche und junge Erwachsenen für Tanztheater und zeitgenössischen Tanz im öffentlichen Raum begeistert werden. Die Veranstaltungen sind eintrittsfrei.

Aufführungen zeitgenössischen Tanzes im öffentlichen Raum sind Teil kultureller Bildung außerhalb von klassischen Bildungs- und Kulturinstitutionen anhand von Praktiken urbanen Lernens in öffentlichen Räumen.

Logo Stadt Detmold

Kontakt

KulturTeam Detmold
Charles-Linbergh-Ring 10
32756 Detmold
Tel.: 0 52 31 / 97 79 20
Fax: 0 52 31 / 97 79 16
E-Mail: kulturteam@detmold.de

Seitenanfang

Termine

13.05.17

Eine musikalisch-literarische Hommage an Federico Garcia Lorca

Ángeles Santiago widmet sich mit ihrem Tanz gemeinsam mit Flamencosänger, -gitarristen, klassischem Gesang und Rezitatoren in ihrer Hommage dem großen spanischen Lyriker, Dramatiker, Musiker und Zeichner Federico Garcia Lorca (1898-1936), der im Jahr 1936 als Gegner Francos hinterrücks von Falangisten erschossen und an einem unbekannten Ort in der Nähe seiner Heimatstadt Granada verscharrt wurde.

Mit seinem Gedichtband “Romancero Gitano“ (Zigeunerromanzen, 1928), in denen er die fremde Welt der spanischen Zigeuner am Rand der spanischen Gesellschaft besang, gelang ihm ein außergewöhnlicher Erfolg. Bis heute ist dieser Gedichtband in Spanien ein faszinierendes Kultbuch.

(Im Jahre 2018 wird der Verein “Tanzbogen e.V.“, Detmold, 30 Jahre alt. Im Vordergrund der Vereinsziele steht der Gedanke, durch Tanz und Musik die Toleranz und Offenheit anderer Kulturen und Lebensweisen zu fördern, ein Anliegen, dessen Realisierung gegenwärtig besonders dringlich erscheint.)

Mitwirkende:
Àngeles Santiago, Flamencotanz
Darya Lukashyk, klassischer Gesang, Juan Peñas, Flamencogesang
Willi Grote, Theduardo Adhi Prasetyo, Vicente Santiago, Gitarre
Waltraud Weiß-Hackmann, Dr. Peter Schütze, Rezitation

VVK: 22,00 €, ermäßigt 19,00 €, AK: 24,00 €, ermäßigt 21,00 €

10.08.17

11.08.17

ADHOK – Immortals

Poetisches Tanztheater in zwei Teilen: ‚Das Nest‘ und ‚Der Flug‘

Im Jahr 2012 setzte sich ADHOK in dem Stück "Echappées Belles" mit dem Thema des Älterwerdens auseinander. Das neue Stück "Immortals" beschäftigt sich mit der Frage, was es bedeutet, heute jung zu sein. In einer poetischen Inszenierung konzentriert sich ADHOK auf die Zeit von der Kindheit bis zum Erwachsenenalter, insbesondere der Altersgruppe von 18 bis 25 Jahren. Was haben die Jugendlichen zu sagen? Wie sehen sie ihre Gegenwart und Zukunft in einer komplexen Welt mit unsicheren Aussichten? Alles scheint möglich zu sein, aber doch außer Reichweite. Alles ist kommunizierbar aber was ist wesentlich und was ist überflüssig? ‚Immortals‘ bietet der jungen Generation ein Sprachrohr und spiegelt die Welt aus ihrer Perspektive. ‚Immortals‘ ist poetisches Tanztheater in zwei Teilen: ‚Das Nest‘ als Platzinszenierung beschreibt die Metamorphose vom Kind sein zum Erwachsen werden. ‚Der Flug‘ ist eine mobiler Parkour mit verschiedenen Stationen, der die Jugendlichen auf ihrem Weg in die Welt begleitet.

12.08.17

Dyptik (FR) – D-Construction

D-Construction ist eine energische Hip-Hop-Performance des französischen Tanzensembles Dyptik aus Saint-Etienne. Inspiriert durch die aktuellen Aufstände der Menschen gegen politische Entscheidungen und Systeme aber auch den individuellen Widerstand gegen persönliche Einschränkungen und Grenzen setzen die Tänzer_innen dieses in Bewegung um. Unterstützt von kraftvollen Beats kreieren Dyptik eine Tanztheater-Performance, die in künstlerischer Weise revolutionäre Bewegungen und ihre Energie, die aus dem Chaos entspringt widerspiegelt. Sechs Tänzer_innen erleben die Identität und die Fähigkeit des Körpers sich zu emanzipieren, sich zu verändern, sich zu erheben. ‚D-Construction‘ ist ein Schrei nach Freiheit und gibt der Dynamik der Emanzipation eine tänzerische Form.

Workshops

Dyptik

Am Montag, 14. August 2017 finden Workshops mit Tänzer_innen von Dyptik für Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse statt. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest, weitere Informationen oder Voranmeldung beim KulturTeam der Stadt Detmold kulturteam@detmold.de. oder 05231-977920.

Seitenanfang

Eine Seite von ardventure